Krankenhausseelsorge

Der barmherzige Samariter auf dem großen Wandmosaik im Cuxhavener Krankenhaus, 1964 von Hubert Grüter gestaltet, ist Sinnbild für das, was Menschen im Krankenhaus erleben. Unfreiwillig geraten sie in Situationen, in denen sie Hilfe benötigen. Nun sind Krankenhauspatienten nicht unter die Räuber gefallen, sondern sie sind krank. Egal wie schwer eine Erkrankung ist, ein Aufenthalt im Krankenhaus bedeutet fast immer eine einschneidende Veränderung des Lebens. Zur Erkrankung kommt der Umstand, dass sich Patientinnen und Patienten in einer fremden Umgebung befinden. Die Privatsphäre ist stark eingeschränkt. In der Regel sind sie auf das Fachwissen von Pflege und Medizin existentiell angewiesen. Aus dem Alltag herausgerissen, ist plötzlich viel Zeit zum nachdenken. Das alles sind Gründe dafür, dass sich möglicherweise Gefühle von Angst und Hilflosigkeit aber auch von Freude und Erleichterung einstellen.

Auch wenn ein Patient medizinisch und pflegerisch gut betreut wird, haben manche das Bedürfnis über ihre Situation, ihre Gefühle und ihre Gedanken zu sprechen. Dafür bietet Krankenhausseelsorge ein offenes Ohr. Um Seelsorge in Anspruch zu nehmen, bedarf es keiner Zugehörigkeit zu einer christlichen Gemeinschaft. Gleiches gilt auch für Angehörige, die ein Familienmitglied begleiten. In der besonderen Lebenssituation kann es hilfreich sein, gemeinsam nach dem zu suchen, was im Leben und darüber hinaus trägt. Christliche Rituale, wie Gebet und Segen, Beichte und Abendmahl eröffnen für den, der es möchte, hilfreiche Räume. Hier kann abgegeben werden, was nur schwer in Worte zu fassen ist.

Auch das Personal erlebt Situationen, die nur schwer auszuhalten sind und an Grenzen führen. Die Begleitung der Beschäftigten in den Krankenhäusern gehört ebenso zu den Aufgaben der Krankenhausseelsorge wie die Unterstützung in ethischen Konfliktsituationen.

Die Seelsorge an alten, kranken und sterbenden Menschen ist Kernaufgabe der christlichen Kirchen. Mit ihren Angeboten betreut die Krankenhausseelsorge auch Gemeinde am fremden Ort und ist so eine wichtige Ergänzung zur Seelsorge in den Kirchengemeinden vor Ort

Krankenhausseelsorger Burkhard Schmidt betreut im Kirchenkreis Cuxhaven-Hadeln das Krankenhaus Cuxhaven, das Seehospital Sahlenburg und das Capio Krankenhaus Land Hadeln in Otterndorf.

Tel. 04721 781360 krankenhausseelsorge@online.de

Zuletzt geändert:: 30.01.2014 23:55